Gelöste Herausforderung

Wertschöpfungskette im Verlagswesen

tamedia logo
Kunde

Tamedia

Projektlink
ionicons-v5-k
Werkzeuge
Data flow modeling Scrum Kanban next.js React REST API Architecture
Herausforderung

Modernisierung der verlegerischen Wertschöpfungskette für die Erstellung und Bereitstellung digitaler Nachrichteninhalte zur Steigerung von Qualität, Produktivität und Kosteneffizienz.

Tamedia ist einer der grössten Schweizer Nachrichtenverlage. Wie in jedem Unternehmen veralten die Systeme der Informationstechnologie (IT) und müssen rechtzeitig aufgerüstet oder ersetzt werden, um einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten. Die IT-Altsysteme entlang der verlegerischen Wertschöpfungskette von Tamedia für die Zusammenstellung und Bereitstellung von Inhalten für mehrere digitale Nachrichtenprodukte - Bernzeitung, Tages-Anzeiger, Der Bund, Basler Zeitung und mehrere andere - sind bereits seit über einem Jahrzehnt im Einsatz. Gleichzeitig haben sich die digitalen Technologien in rasantem Tempo entwickelt. Die Altsysteme waren anfällig für Fehler, die Benutzerfreundlichkeit des Content-Management-Systems (CMS) des Redakteurs war veraltet, und der Google Page Rank der Online-Inhalte war nicht zufriedenstellend. Vor allem aber verlangsamte die Altsystemlandschaft Innovationen, da jeder Änderungsversuch das Risiko von Ausfällen in sich barg.

Aus der Perspektive der Lösungsarchitektur werfen die Modernisierung selbst sowie die Größe und Komplexität des Gesamtsystems viele Herausforderungen auf. Das Gesamtsystem besteht aus vielen Subsystemen, wie z.B. CMS, Anzeigenserver, Kunden- und Zugriffsverwaltungssystem, einer Webanwendung für jedes Nachrichtenprodukt, einer nativen Mobilanwendung für jedes Nachrichtenprodukt, Kommentarsystem, Dateisystem, Bildverwaltungssystem, Videoverwaltungssystem und vielen anderen. Obwohl all diese Subsysteme von verschiedenen Produkteigentümern und Entwicklungsteams verwaltet werden, müssen sie alle interagieren und harmonieren. Wenn sie das nicht tun, leidet die Produktqualität. Die Bewältigung der Herausforderungen bei der Modernisierung solch komplexer IT-Systeme erfordert hochqualifizierte Entwickler und Experten für digitale Lösungen, die sowohl die geschäftliche als auch die technologische Seite verstehen und in der Lage sind, das System ganzheitlich zu erfassen. Diese Experten sind auf dem Arbeitsmarkt Mangelware.

Vorgehen

Wir übersetzen Benutzeranforderungen in eine umsetzbare digitale Lösungsarchitektur, weil wir sowohl die technische als auch die geschäftliche Seite beherrschen.

In order to successfully manage complex modernization projects, it is essential to clearly define the technical interfaces between the individual subsystems. This is particularly important when solution requirements affect more than one subsystem. In agile development, solution requirements—so called user stories—should be solution neutral and only driven by the business processes and the user. This works well when the entire solution is developed by one team. But when multiple teams work on multiple subsystems, you need requirement engineers who keep an eye on the overall architecture and requirements which also include a technical solution design, especially for the interfaces between the subsystems. At EMBRIO, we consider both the technical design and the business needs when working on requirements to ensure implementable digital solutions.

To guarantee implementable solution requirements we also build technical prototypes in parallel to writing the requirements. These "pre"-implementations validate the technical design and later allow for a quicker realization of the final implementation. In that way, the overall development efficiency can be increased. To increase the development efficiency in general, we believe it is crucial also for large and complex projects to start implementing components as quickly and early as possible. Not too much time should be spent on designing the full solution architecture and on specifying the minutest detail of each requirement. A hands-on, iterative and learning oriented approach guarantees tangible and sustainable results, without losing sight of the big picture. In general, we prefer acting over planning and progress over perfection. In agile development, design decisions and implemented components can always be changed based on the learnings from a previous iteration. All of this contributes to a better solution quality and accelerates digital innovation.

Resultate

Mit der Unterstützung von EMBRIO ist es Tamedia gelungen, ein veraltetes, veraltetes CMS zu ersetzen und für zwölf ihrer Medienprodukte neue Nachrichten-Webapplikationen zu lancieren.

Die erfolgreiche Einführung des neuen CMS und der Nachrichten-Webapplikationen für zwölf kostenpflichtige Medienprodukte war das Ergebnis einer echten Teamarbeit. Ermöglicht wurde der Erfolg durch den Einsatz interner Mitarbeiter und externer Partner wie EMBRIO. Eine gute Mischung aus internen und externen Ressourcen ist das Rezept für Fortschritt und beschleunigte digitale Innovation. EMBRIO hat wesentlich dazu beigetragen, Themen und Herausforderungen voranzubringen, die seit langem auf der Entwicklungs-Roadmap von Tamedia stehen, aber aufgrund von Unsicherheit, Komplexität und fehlender interner Eigenverantwortung nicht vorangekommen sind. So trug EMBRIO beispielsweise massgeblich zur Architektur der neuen serverseitigen Paywall bei und verhinderte, dass Benutzer die Paywall umgehen und auf Premium-Inhalte zugreifen können, ohne dafür zu bezahlen. Darüber hinaus half EMBRIO beim Design und bei der Implementierung der Lösung zur Kommentierung der Artikel. Diese Lösung ermöglicht mehr Kundeninteraktionen und die Möglichkeit, Kommentare zwischen den verschiedenen Medienprodukten auszutauschen. Eine solche Lösung war auf dem Markt nicht als Standardkomponente erhältlich. Mit präzise formulierten Anforderungen stellte EMBRIO sicher, dass die Schnittstellen zwischen den verschiedenen IT-Systemen korrekt definiert und implementiert wurden. Beim Entwurf der Architektur der Lösungskomponenten wurde der Einsatz modernster Technologie gefördert. Wann immer sich der Bedarf ergab, übernahm EMBRIO auch Programmierarbeiten, um die internen Entwickler von zeitkritischen oder komplexen Aufgaben zu entlasten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Tamedia durch die Arbeit von EMBRIO von einem vielseitigen Satz digitaler Kompetenzen profitierte.

Impressionen
tagesanzeiger

Haben Sie eine Idee für ein grossartiges Projekt?

Wir helfen gerne dabei, sie Realität werden zu lassen.

Reden wir!