Gelöste Herausforderung

Zeitungsarchiv Suchportal

tamedia logo
Kunde

Tamedia

Projektlink
ionicons-v5-k
Werkzeuge
Express Node.js React REST API Architecture Docker Kubernetes JSON web token (JWT) Agile Development
Herausforderung

Das Online-Archivportal von Tamedia war veraltet und litt unter mangelnder Benutzerfreundlichkeit und Inkompatibilität

Tamedia, ein führendes Medienunternehmen in der Schweiz, bietet seinen Kunden im Rahmen eines digitalen Nachrichtenabonnements elektronischen Zugang zum Printzeitungsarchiv. Die bestehende grafische Benutzeroberfläche (GUI), die zum Browsen und Abrufen von PDFs früherer Artikel verwendet wird, war veraltet und kaum noch nutzbar. Darüber hinaus stellte der frühere Dienstanbieter, der für die Bereitstellung der Inhalte des Printarchivs verantwortlich war, den Dienst ein. Daher wurde eine neue Lösung mit einer modernen grafischen Benutzeroberfläche benötigt, die den Lesern die Inhalte des Zeitungsarchivs zur Verfügung stellt. Tamedia hatte bereits eine neue Datenbank und eine Datenschnittstelle (REST API) für die Archivinhalte eingerichtet. Die Datenschnittstelle war jedoch nicht dafür vorgesehen, im Internet öffentlich zugänglich zu sein. Daher war sie kaum geschützt und die Last des öffentlichen Verkehrs konnte nicht bewältigt werden. Daher wurde auch eine Art Middleware benötigt, die in der Lage war, die öffentliche Last zu bewältigen und den Inhalt vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Vielfältige Anforderungen machen die Entwicklung einer neuen Druckarchivlösung zu einer Herausforderung, für die innerhalb einer angemessenen Zeit keine internen Entwicklungsressourcen zur Verfügung standen. Die neue Lösung musste in sich geschlossen, aber in die digitalen Nachrichtenprodukte integrierbar sein. Zudem muss die neue Lösung in der Lage sein, die Inhalte aller Nachrichtenprodukte (Tages-Anzeiger, Basler Zeitung, Der Bund, etc.) in der entsprechenden Sprache (DE, FR) bereitzustellen. Jeder Benutzer soll nach Archivinhalten suchen können, aber nur Benutzer mit einem aktiven Abonnement für ein bestimmtes Nachrichtenprodukt dürfen die PDFs dieses Nachrichtenprodukts herunterladen. Die Lösung erforderte daher eine Geschäfts- und Zugriffslogik.

Vorgehen

Wir setzten einen hochmodernen Technologiestack in Verbindung mit einem effizienten Entwicklungsansatz ein, um schnell eine qualitativ hochwertige Lösung zu liefern.

Um die neue Archivsuchlösung in kurzer Zeit bereitzustellen, haben wir uns auf einen effizienten Entwicklungsansatz konzentriert, der auf zeitgesteuerten Sprints basiert. Zeitgesteuerte Sprints in Kombination mit einem hochmodernen Web-Technologie-Stack und einer Entwicklungsumgebung ermöglichten es uns, innerhalb weniger Tage eine erste funktionierende Implementierung zu liefern und diese in einer produktiven Cloud-Umgebung zu betreiben. In weiteren Iterationen haben wir die Lösung verbessert und zusätzliche Funktionen hinzugefügt. Diese Änderungen wurden getestet, erstellt und dank unserer automatisierten CI/CD-Pipeline mühelos in Staging- und Produktionsumgebungen implementiert. Wir lieferten unsere Lösungen als Docker-Images in Containern aus. Infolgedessen kann unser Kunde sie betreiben, ohne sich Gedanken über Umgebungsabhängigkeiten oder Versionskompatibilität machen zu müssen. Die Bilder laufen überall exakt gleich - lokal auf dem Rechner eines Entwicklers, auf einem Server vor Ort oder in den Computing-Clouds von Anbietern wie Amazon Web Services (AWS), Google Cloud oder Microsoft Azure. Wir betreiben unsere Lösungen in einem Kubernetes-Cluster für kontinuierliche Verfügbarkeit und automatische horizontale Skalierung.

Resultate

EMBRIO entwickelte und betreibt eine digitale Lösung, die es den Lesern ermöglicht, die Print-Archive von 12 Nachrichtenprodukten zu durchsuchen.

Die neue Archivlösung wurde pünktlich zum Go-Live des ersten Nachrichtenprodukts, der Bernerzeitung, ausgeliefert. Bei der Lösung handelt es sich um eine eigenständige Webapplikation, die über das CMS in die Webseiten des Nachrichtenprodukts und in native mobile Apps integriert werden kann. Darüber hinaus kann sie an jedem gewünschten Ort platziert werden. Das Design des UI übernimmt das Design der neuen Nachrichten-Websites und ist sowohl für Mobilgeräte als auch für den Desktop vollständig reaktionsfähig. Obwohl alle Nachrichtenprodukte die gleiche Instanz der App aufrufen, werden nur die Inhalte des entsprechenden Produkts angezeigt und zugänglich gemacht. Zusätzlich passt sich die Sprache der Benutzeroberfläche automatisch an das entsprechende Nachrichtenprodukt an. Um zu entscheiden, ob ein Benutzer zum Zugriff auf die Archivinhalte berechtigt ist, bezieht die Archiv-Webanwendung verschlüsselte Benutzerinformationen aus dem Nachrichtenprodukt. Basierend auf diesen Informationen wird der PDF-Inhalt dann entweder an den Kunden geliefert oder nicht. Auf diese Weise sind die Schätze des Archivs serverseitig geschützt, und die Benutzer werden ermutigt, für hochwertige Nachrichteninhalte zu bezahlen.

KPIs
2.5m

Projektdauer

4

Moderierte Workshops

CHF 35K

Projektbudget

35'000

Codezeilen

Impressionen
archive ui screenshot
archive content
software architecture
laptops on a desk

Haben Sie eine Idee für ein grossartiges Projekt?

Wir helfen gerne dabei, sie Realität werden zu lassen.

Reden wir!